Videos

Nachrichten

17.11.2017

KMi Nachrichten, Politik & Wirtschaft, Management, Heilberufe

G-BA: Mindestmengenregelungen für stationäre Leistungen grundlegend überarbeitet

KMi (scp) – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat heute (17.11.) eine Neufassung der Mindestmengenregelungen (Mm-R) für planbare stationäre Leistungen, bei denen die Qualität des Behandlungsergebnisses von der Menge der erbrachten Leistungen abhängig ist, sowie ein neues Kapitel zu Mindestmengen in seiner Verfahrensordnung beschlossen.[mehr]

Sven C. Preusker

17.11.2017

Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

AOK gegen vorzeitige Verlängerung des Innovationsfonds

Der AOK-Bundesverband spricht sich gegen eine vorzeitige Verlängerung des Innovationsfonds aus. "Erst müssen die Ergebnisse der gesetzlich vorgesehenen Evaluation des Förderkonzepts vorliegen, dann kann auch verantwortungsvoll über eine Fortsetzung entschieden werden", fordert der...[mehr]

Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung

17.11.2017

Krankenversicherung, Heilberufe, Politik & Wirtschaft

Deutsche Cochrane Stiftung gegründet, Förderung durch das BMG

Ab sofort fördert das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) die Cochrane Deutschland Stiftung mit jährlich bis zu einer Million Euro. Die gemeinnützige Freiburger Stiftung ist der deutsche Ableger der Cochrane Collaboration, einem unabhängigen internationalen Netzwerk von klinischen...[mehr]

Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung

17.11.2017

Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft

Ergebnisse der Sozialwahlen 2017: Wahlbeteiligung gestiegen

Mehr als 50 Millionen Versicherte der Ersatzkassen und der Rentenversicherung waren 2017 aufgerufen, ihre Parlamente der Selbstverwaltung neu zu wählen – bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Saarland sowie den Ersatzkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH und...[mehr]

Rolf Stuppardt, Welt der Krankenversicherung

17.11.2017

Krankenversicherung, Politik & Wirtschaft, Heilberufe

Nationaler Sepsisplan gefordert

Sepsis ist meist eine Folge von Infektionen der Atemwege, des Harntraktes, des Bauchraumes, des Haut- und Muskelgewebes oder des Gehirns, welche der erfasste Körper nicht mehr beherrschen kann. 2015 wurde bei 320.198 Menschen eine Sepsis und bei 136.542 eine schwere Sepsis in Deutschland...[mehr]

Dr. Monika Sinha, Welt der Krankenversicherung