Videos

Nachrichten

23.02.2017

KMi Nachrichten, Köpfe

Rhön-Klinikum AG verkleinert Vorstand

KMi (scp) - Der Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum hat heute (23.02.2017) beschlossen, den Vorstand von fünf auf drei Mitglieder zu verkleinern. Der Personalausschuss des Aufsichtsrats hatte dies Mitte Februar empfohlen.[mehr]

Sven C. Preusker

23.02.2017

Aktuelles aus dem Verlag

Wischkompetenz statt Sozialkompetenz – die KIM-Studie 2016


Smartphones, Spielkonsolen und Tablets im Kinderzimmer – Der KIM-Studie 2016 zufolge verbringen Kinder ab 12 durchschnittlich mehr Zeit mit Daddeln als mit Lesen. 35 Prozent der Sechsjährigen surfen bereits täglich 15 Minuten im Netz. Kein Bildungsthema hat in letzter Zeit so großes Aufsehen erregt wie der Einsatz von digitalen Medien im Kinderzimmer. In einem Zeitalter, in dem Meinungen wie „Kinder werden zu Verlierern, wenn sie nicht stetig von digitalen Medien trainiert werden“ dominieren, setzt Gerald Lembke mit seinem neuen Buch „Im digitalen Hamsterrad“ ein wichtiges Zeichen.[mehr]

medhochzwei

22.02.2017

Pflege, Politik & Wirtschaft

ZQP-Studie: Für 43 Prozent der Bürger Thema Pflege sehr wichtig bei Wahlentscheidung

Das Thema Pflege kann bei der Bundestagswahl eine erhebliche Rolle spielen. 43 Prozent der Deutschen sehen die Versorgung älterer hilfebedürftiger Menschen als sehr wichtig dafür an, wie sie am 24. September ihren Stimmzettel ausfüllen wollen. In der für den Wahlausgang besonders maßgeblichen Altersgruppe 50+ sind es sogar 53 Prozent. Dies ergab eine repräsentative Bevölkerungsbefragung der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP).[mehr]

Sven C. Preusker

22.02.2017

KMi Nachrichten, Politik & Wirtschaft

Mediclin steigert Umsatz und Ergebnis

KMi (scp) - Die Mediclin Aktiengesellschaft (MediClin) hat im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz in Höhe von 580,3 Millionen Euro (Vorjahr: 555,3 Millionen Euro) erzielt. Der Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr beträgt 25,0 Millionen Euro oder 4,5 Prozent. Den größten Anteil am Umsatzplus mit 20,1 Millionen Euro steuerte das Segment Postakut bei.[mehr]

Sven C. Preusker

22.02.2017

Veranstaltungen

WOKwissen-Fachkonferenz „Zukunft der Notfallversorgung“ am 4. April 2017 in Berlin

Verärgert, das ist wohl die richtige Beschreibung vieler Notaufnahmeleiter in diesen Tagen. Die zum 1. April 2017 neu eingeführte Abklärungspauschale in Höhe von 4,74 Euro führt zu heftigen Diskussionen. Dabei handelt es sich um ein zweiminütiges Arztgespräch mit dem Ziel, die Weiterversorgung dem ambulanten Sektor zuzuordnen. Krankenhäuser werden derzeit ökonomisch dafür bestraft, wenn sich nach einer Abklärung lediglich ein ambulanter Behandlungsbedarf herausstellt. Auch problematisch dabei – die Haftung liegt beim Krankenhaus, wenn der Arzt nach zwei Minuten reiner Inaugenscheinnahme und (Kurz-)Anamnese eine Fehleinschätzung vornimmt, durch die ein Patient Schaden nimmt.[mehr]